Ventilsymbole 101: Ein umfassender Leitfaden zum Verständnis der verschiedenen Typen

Startseite Ventilsymbole 101: Ein umfassender Leitfaden zum Verständnis der verschiedenen Typen
07/08/2023
Teilen:

Die Welt der Industrietechnik ist reich an Symbolen, die als universelle Sprache für eine einfache und effiziente Kommunikation verwendet werden. Unter dieser Vielzahl von Symbolen sind die Ventilsymbole eine wichtige Kategorie. Ventile spielen eine entscheidende Rolle bei der Steuerung des Flüssigkeitsstroms in Rohrleitungssystemen, weshalb das Verständnis von Ventilsymbolen für Ingenieure und Techniker gleichermaßen unerlässlich ist.

Ventilsymbole 1
Ventilsymbole 1

Was ist ein Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagramm (P&ID)?

Ein Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagramm (P&ID) ist eine umfassende grafische Darstellung eines Prozesssystems. Es enthält Details wie Rohrleitungen, Behälter, Regelventile, Instrumente sowie Prozesskomponenten und -ausrüstung. Durch die Entschlüsselung der Ventilsymbole und anderer Komponenten in einem R&I-Diagramm kann man die komplizierten Details des Systems verstehen und wie sie alle miteinander interagieren, was die Fähigkeit zur Planung, Implementierung und Fehlerbehebung des Systems verbessert.

Wie verwendet man Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagramme (P&ID)?

Die Verwendung eines P&ID erfordert die Identifizierung und Interpretation der verschiedenen verwendeten Symbole. Bei diesen Symbolen handelt es sich um Standardformen, die Elemente wie Kreise, Dreiecke, Linien oder eine Kombination dieser Elemente enthalten. Im Folgenden werden wir uns auf Ventilsymbole konzentrieren, die in der Regel als zwei Linien (die die Rohrleitungen darstellen) dargestellt werden, die mit einem kastenförmigen oder dreieckigen Symbol verbunden sind, das den Ventiltyp darstellt. Indikatoren wie eine vertikale Linie könnten auf ein Schiebersymbol oder ein kleiner dunkler Kreis auf ein Durchgangsventilsymbol hindeuten.

P&IDs vs. PFDs

Obwohl P&IDs und Prozessflussdiagramme (PFDs) auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, dienen sie unterschiedlichen Zwecken. PFDs sind eine übergeordnete Darstellung des gesamten Prozessflusses und geben einen Überblick über den Prozess. P&IDs hingegen bieten eine detaillierte Darstellung des Systems, bei der die Prozesselemente wie Regelventile, Instrumente, Rohrleitungen und Verbindungen aufgeschlüsselt werden, wobei häufig Ventildiagrammsymbole verwendet werden, um die Konstruktion und den Betrieb des Systems besser zu verstehen.

Normung

Die Normung spielt eine entscheidende Rolle, um P&IDs universell verständlich zu machen. Die International Society of Automation (ISA) hat strenge Standards für P&ID-Symbole definiert, einschließlich der Ventilsymbole in P&ID-Diagrammen. Allerdings kann es je nach Branche und Unternehmen zu leichten Abweichungen kommen. Daher wird häufig eine Legende oder ein Schlüssel bereitgestellt, um alle im Diagramm verwendeten Symbole im Detail zu erklären.

Ventil-Symbole

Die komplexe Welt der Prozess- und Instrumentierungszeichnungen (P&IDs) ist voll von einer Reihe von Ventildiagrammen und -symbolen. Dazu gehören vor allem die 2-Wege-, 3-Wege- und 4-Wege-Ventile.

Ventil-Symbole 2 1
Ventil-Symbole 2 1

2-Wege-Ventile

Die erste Kategorie von Ventilsymbolen, die in P&IDs verwendet werden, sind 2-Wege-Ventile. Diese sind an zwei gleichseitigen Dreiecken zu erkennen, die zueinander zeigen. Der Zweck dieser Ventile, die durch Symbole wie Kugelhahn, Schieber, Kegel und andere dargestellt werden, besteht darin, den Flüssigkeitsstrom zu regulieren, um einen Rückfluss zu verhindern. Im Grunde genommen erfüllen diese Ventile die Funktion des Ein- und Ausschaltens und steuern die Durchflussrichtung. Die Art des Ventils wird oft durch verschiedene Arten von Linien dargestellt, und die Flussrichtung wird durch die Pfeilspitze angezeigt.

3-Wege- und 4-Wege-Ventile

Navigiert man weiter in das P&ID, kann man die Symbole für 3-Wege- und 4-Wege-Ventile entdecken. Diese Ventilsymbole erscheinen visuell wie die 2-Wege-Ventilsymbole, allerdings mit einem zusätzlichen Dreieck, das einen zusätzlichen Pfad für die Prozessmedien anzeigt. Die 3-Wege- und 4-Wege-Ventile werden häufig mit einer L-Anschluss- oder T-Anschluss-Bezeichnung dargestellt, um die Anschlusspunkte des Ventils zu verdeutlichen. Die Kompatibilität mit komplexeren Netzwerken ist eine grundlegende Stärke dieser Ventiltypen, denn sie ermöglichen die Umleitung von Flüssigkeiten in mehrere Richtungen.

Ventil TypVerwendung
SchieberventileWird verwendet, um den Durchfluss vollständig zu isolieren oder zu verbinden, nicht zur Drosselung.
RückschlagventileLässt den Durchfluss nur in eine Richtung zu, verhindert Rückfluss.
DurchgangsventileDient der präzisen Regulierung des Flüssigkeitsdurchflusses.
StopfenventileWird zur Kontrolle des Durchflusses von Flüssigkeiten und Gasen verwendet. Kann auch zur Isolierung verwendet werden.
KugelhähneHauptsächlich für die Ein/Aus-Regelung ohne Druckabfall.
SchmetterlingsventileZur Regulierung oder Absperrung des Durchflusses, leicht und mit geringerem Platzbedarf im Vergleich zu Schiebern oder Kugelhähnen.
Sicherheit/EntspannungsventileWird zum Schutz von Systemen vor Überdruck-Situationen verwendet.
NadelventileWird bei der Durchflussmessung eingesetzt, insbesondere wenn eine konstante, kalibrierte, niedrige Durchflussrate für eine bestimmte Zeit aufrechterhalten werden muss.
SteuerventileSie werden in der Regel motorbetrieben und dienen zur Regelung der Durchflussmenge in einem System.
Indikatoren für die DurchflussrichtungDient zur Angabe der Durchflussrichtung in einem Rohrleitungssystem.
MembranventileWird in Anwendungen eingesetzt, die eine saubere und sterile Umgebung erfordern, wie z. B. in der Pharma- oder Lebensmittelindustrie.
DruckminderungsventileWird verwendet, um einen höheren Eingangsdruck auf einen gleichmäßig niedrigeren Druck nach dem Ventil zu reduzieren.

Ventil-Stellantriebe

Ventilantriebe sind ein wesentlicher Bestandteil des Betriebs von Ventilen. Das Symbol für einen Stellantrieb wird als Linie dargestellt, die von der Mitte des Ventils ausgeht, mit einem kleineren Symbol oben auf der Linie. In solchen Ventil-P&ID-Symbolen wird die elektrische und hydraulische Betätigung durch Buchstaben dargestellt. Dies ist z. B. bei einem Symbol für eine Absperrklappe oder ein Kugelventil zu erkennen.
Die Failsafe-Stellung von Stellantrieben wird durch eine Linie und einen Pfeil angezeigt, die entweder zur Kugel hin (für Failsafe geschlossen) oder von der Kugel weg (für Failsafe offen) zeigen. Diese können auch mit den Buchstaben "FO" oder "FC" definiert werden.

Ventilzustände: Öffnen, Schließen, Bistabil

Wenn man sich durch das komplexe Netz von Ventilen bewegt, kann man den Zustand eines Ventils bestimmen. Die Ventilzustände, ob normal offen, normal geschlossen oder bistabil, spielen eine wichtige Rolle bei der Steuerung des Prozessflusses. In P&IDs werden diese Zustände als geschwärzte Ventilsymbole dargestellt oder mit den Buchstaben "NC" oder "NO" bezeichnet. Bistabile Ventilzustände bedeuten, dass sie ihre Position während eines Stromausfalls beibehalten und eine separate Aktion erfordern, um den Zustand zu wechseln.

Endanschlüsse

Endanschlüsse verbinden die Armatur mit den Prozessleitungen. In einem Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagramm können diese Endanschlüsse als Flansch-, Gewinde-, Schweiß- oder Schweißmuffenverbindungen dargestellt werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Verbindungen durch parallele Linien, gefüllte und ungefüllte Quadrate und Kreise zu unterscheiden.

Prozess-Linien

Neben den Ventilsymbolen und ihren Zuständen werden Sie in P&IDs auch auf Prozessleitungen stoßen. Prozessleitungen stellen die Leitungen für den Prozessfluss dar und umfassen Rohre, Röhren oder Schläuche. Sie werden in verschiedenen Ausführungen dargestellt und mit wichtigen Informationen wie der Klasse, Größe und Isolierung der Komponente beschriftet.

Signalleitungen

Signalleitungen, die in P&ID durch verschiedene Liniensymbole dargestellt werden, veranschaulichen die Art des Signals - elektrisch, pneumatisch oder Daten -, das Informationen zwischen Komponenten, Instrumenten und Steuerungssystemcomputern überträgt.

Ausrüstung

Die Ausrüstung in P&IDs reicht von Lagertanks, Fässern, Prozessbehältern bis hin zu Gebläsen, Abgasabsaugern, Luftkompressoren und Sensoren. Jedes Teil der Ausrüstung hat sein eigenes Symbol im Diagramm. Obwohl sie in der Peripherie der Ventilsymbole existieren, sind sie für das Verständnis des gesamten Rohrleitungssystems ebenso wichtig.

Tag-Nummern

Die Kennzeichnungsnummern sind der meist übersehene Aspekt der Ventilsymbole. Diese Nummern kapseln wichtige Aspekte des Ventils, einschließlich der Eigenschaften des gemessenen Mediums und seiner Funktion. Mit Hilfe von Kennzeichnungsnummern kann die komplexe Anordnung von Symbolen in P&IDs katalogisiert und gepflegt werden.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass P&IDs einen umfassenden Überblick über den Betrieb eines Systems bieten und dass das Verständnis der Ventilsymbole auf P&IDs eine wichtige Fähigkeit im Bereich der Prozesssteuerung und -technik ist. Ob es sich um ein einfaches Zweiwegeventil oder ein komplexes 3-Wege- oder 4-Wege-Ventil handelt, jedes hat sein eigenes Symbol, das einen Einblick in die Durchflussregelung des Systems bietet. Die Beherrschung dieser Symbole und ihrer Darstellung im P&ID erweist sich als außerordentlich vorteilhaft für den Entwurf, den Betrieb und die effektive Fehlersuche in Prozesssystemen.

de_DEDE