Ein kompletter Leitfaden für Durchgangsventile

Startseite Ein kompletter Leitfaden für Durchgangsventile
29/07/2022
Teilen:

Durchgangsventile sind zu einem unverzichtbaren Instrument für die Steuerung des Flüssigkeitsstroms geworden. Sie werden für zwei Hauptfunktionen verwendet, da sie auch als Ein-Aus-Ventile arbeiten. Diese Ventile haben eine breite Palette von Anwendungen in verschiedenen Branchen, wie z. B. Wassersysteme, Turbinendichtungen und Heizölsysteme.

Die Konstruktion des Geradsitzventils führt jedoch zu einem Widerstand gegen den Flüssigkeitsdurchfluss, was zu einem hohen Druckabfall in der Flüssigkeit führt. Daher sollten vor der Auswahl eines Geradsitzventils Faktoren wie der Druckabfall an Positionen innerhalb des Ventils und die Ventildimensionierung berücksichtigt werden.

In diesem Beitrag werden die Funktion des Geradsitzventils, seine Teile, die Installations- und Wartungsanforderungen und andere Faktoren erörtert, die vor dem Kauf eines industriellen Geradsitzventils zu berücksichtigen sind.

Was ist ein Durchgangsventil?

Durchgangsventile
Quelle: Pinterest

Durchgangsventile sind Ventile, deren Teller oder Kegel sich in einer geraden Linie bewegen, um den Mediendurchfluss zuzulassen, zu drosseln oder zu regeln. Die vertikale Bewegung des Ventiltellers wird als lineare Bewegung bezeichnet, weshalb Durchgangsventile auch als Ventile mit linearer Bewegung bezeichnet werden.

Während sich die Scheibe linear nach unten bewegt, öffnet sich der Sitz des Durchgangsventils, um die Scheiben aufzunehmen. Durchgangsventile werden aufgrund ihrer Konstruktion hauptsächlich zur Drosselung und Regulierung des Durchflusses durch das Ventil verwendet. Sie können jedoch auch für den Auf/Zu-Betrieb von vollständig zulässigen oder beschränkenden Medien verwendet werden.

Während des Durchflusses durch das Durchgangsventil bewegt sich die Flüssigkeit an der Seite des Sitzes nach oben und gegen den Ventilteller, bevor sie weiterfließt; dadurch wird der Teller gereinigt und die Verschmutzung im Ventilgehäuse reduziert.

Allerdings ändern sich Durchflussmenge und -richtung der Flüssigkeit, was zu einem erheblichen Druckabfall führt, wenn sich die Flüssigkeit bewegt.

Symbol Durchgangsventil

Symbol Durchgangsventil
Quelle: HardHat Engineering 

Der Globus Ventilsymbol besteht aus zwei Dreiecken, die sich in einem Punkt treffen. Am Schnittpunkt der Dreiecke ist ein ausgefüllter Kreis eingefügt, und von den gegenüberliegenden Seiten des Dreiecks gehen ausgefüllte horizontale Linien aus.

Die horizontalen Linien zeigen, dass es sich bei dem Durchgangsventil um ein Zweiwegeventil handelt, das für Drossel- und Auf-Zu-Anwendungen verwendet wird.

Das in Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagrammen (P&ID) verwendete Ventilsymbol ist eine Abwandlung des Ventilsymbols, das dasselbe Symbol ohne den massiven Kreis am Schnittpunkt der beiden Dreiecke darstellt.

Die drei isometrischen Symbole im Diagramm zeigen Symbole für Stumpfschweißen Endanschlüsse, Flanschanschlüsse und Muffenanschlüsse.

Typen von Durchgangsventilen

Es gibt verschiedene Arten von Durchgangsventilen, die sich nach der Bauart des Ventilgehäuses und der Verbindung zwischen Gehäuse und Oberteil unterscheiden lassen.

Basierend auf dem Ventilkörperdesign

Durchgangsventile lassen sich anhand ihrer Gehäuseform in drei Typen unterscheiden: Eckventile, Standardventile oder T-Ventile und Schrägventile oder Y-Ventile. 

Standard-Durchgangsventil (T-Muster)

T-Durchgangsventil
Quelle: Google

Dieses Ventil ist ein häufig verwendetes Industrie-Durchgangsventil. Der Ventilsitz ist horizontal eingestellt, so dass sich der Ventilteller senkrecht zur Strömung durch die Rohrflansche bewegt. 

Die Standard-Durchgangsventil behindert den Durchfluss an mehreren Stellen im Ventilkörper, was zu einem hohen Druckabfall während des Durchflusses führt. Dieses Muster bietet die höchste Obstruktion für Durchfluss unter den drei Mustern, und es hat auch den niedrigsten Durchflusskoeffizienten.

Die T-förmiges Durchgangsventil wird in extremen Drosselungsfällen eingesetzt. So werden sie beispielsweise in Verarbeitungsanlagen in Bypass-Leitungen eingesetzt, die um Regelventile herum erforderlich sind. Außerdem werden sie bei der Durchflussregulierung eingesetzt, wenn die Druckverluste in der Flüssigkeit keine Rolle spielen.

Durchgangsventil in Eckform

Durchgangsventil in Eckform
Quelle: Dombor

Dieses Muster ist eine modifizierte Version des T-Musters. Die Eckform-Hubventil hat seine Enden im rechten Winkel, und die Flüssigkeit fließt nach einer 90-Grad-Drehung. Durchgangsventile in Winkelform haben einen höheren Durchflusskoeffizienten als die Standard-Durchgangsventile.

Da die Ventile in der Lage sind, den Durchfluss von Flüssigkeiten zu bewältigen, werden sie häufig bei Flüssigkeiten mit periodischen Schwankungen und Druckänderungen eingesetzt. Das Durchgangsventil in Eckform behindert den Flüssigkeitsstrom weniger als Standardventile.

Wenn sie in der Nähe von Rohrleitungsenden installiert werden, verringert sich die Anzahl der erforderlichen Rohrverbindungen, und sie fungieren als Rohrkrümmer, der die Richtung des Flüssigkeitsstroms ändert.

Schrägsitz-Durchgangsventile (Y-Durchgangsventile)

Schräges Muster Y-Muster Durchgangsventile
Quelle: Dombor 

Das Schrägsitzventil behindert von den drei Ventilen den Flüssigkeitsstrom am wenigsten. Da es den Durchfluss am wenigsten behindert, führt dies zu einem geringeren Druckabfall der Flüssigkeit. 

Der Ventilsitz ist in einem Winkel von 45 Grad zur Spindel positioniert, was zum direkten Flüssigkeitsstrom durch das Ventil und zur Verringerung des Druckabfalls der Flüssigkeit beiträgt.

Die Durchgangsventile in Y-Form sind auch nach langer Zeit des Flüssigkeitsstroms nicht leicht erosionsanfällig. In den ersten Betriebsperioden wird das Schrägsitzventil zur Durchflussregelung eingesetzt. Ihre Fähigkeit, beim Betrieb in geschlossenen Leitungen von Schlämmen gereinigt zu werden, verschafft ihnen einen Vorteil gegenüber einigen anderen Ventilen.

Basierend auf der Körper-Hauben-Verbindung

Motorhauben sind Bestandteile des Globus und Absperrschieber auf das Ventilgehäuse aufgesetzt. Die Haube verbindet das Ventilgehäuse mit der Handhebelvorrichtung oder den Stellantrieben und ermöglicht den Zugang zu den Bauteilen der Ventilgarnitur.

Hersteller von Industrieventilen die Abkopplung des Ventiloberteils vom Gehäuse für Reparatur- und Wartungsarbeiten an Ventilen. Die Verbindung zwischen Gehäuse und Ventiloberteil ist wichtig für die einfache Wartung, die Überprüfung der Unversehrtheit der Dichtung, die Auswahl der Ventilgröße usw. 

Nachfolgend sind die Typen von Durchgangsventilen nach dem Anschluss der Haube an das Ventilgehäuse aufgeführt:

Geschraubte Motorhaubenverbindung

Bolted Bonnet Durchgangsventil
Quelle: Dombor

Die Durchgangsventil mit verschraubtem Oberteil wird auch als eingeschraubtes Durchgangsventil bezeichnet. Es ist die häufigste und wirtschaftlichste Verbindung. Das Ventiloberteil sollte nicht oft vom Ventilgehäuse abgekuppelt werden, da dies die Verbindungsstellen der Schrauben beschädigen kann.

Die Oberteilverschraubungen dieser Ventile erfordern ein hohes Drehmoment beim Einschrauben in das Ventilgehäuse und werden in der Regel bei kleinen Ventilgrößen verwendet.

Geschweißte Motorhaubenverbindung

Die Durchgangsventil mit geschweißter Haube wird durch Verschweißen des Ventiloberteils mit dem Ventilgehäuse hergestellt. Das Ventiloberteil wird in der Regel vollständig mit dem Ventilgehäuse verschweißt, wenn es aus einem schweißbaren Werkstoff besteht. 

Der geschweißte Oberteilanschluss kann für die meisten Ventilgrößen verwendet werden und ist unter verschiedenen Betriebsbedingungen funktionsfähig. 

Ein großer Nachteil des geschweißten Ventiloberteils ist jedoch, dass beim Lösen der Verbindung das Oberteil und das Ventilgehäuse beschädigt werden können. Daher wird dieser Ventiloberteilanschluss in Fällen verwendet, in denen das Ventilgehäuse entsorgt werden kann. 

Geschweißtes Geradsitzventil
Quelle: India Mart

Flansch-Haubenanschluss 

Durchgangsventile mit Flanschhaube haben über den gesamten Verbindungsbereich verteilte Bolzen. Die zusätzlichen Schrauben helfen, die Verbindung fester zu halten und sind gleichmäßiger verteilt als bei der Durchgangsventile mit Schraubanschluss. Außerdem kann der Flanschanschluss mit Ventiloberteil für verschiedene Ventilgrößen und anspruchsvolle Betriebsbedingungen eingesetzt werden.

Bei größeren Ventilen kann der Flanschanschluss jedoch geschweißt werden, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Flansch-Durchgangsventile mit Ventiloberteil
Quelle: India Mart

Überwurfring Motorhaubenanschluss

Bei einem Durchgangsventil mit Überwurfmutter ist die Überwurfmutter mit dem Ventilgehäuse durch eine Überwurfmutter verbunden. Die Kontaktflächen für die Verbindungen bei dieser Ventiloberteilverbindung werden durch häufiges Abschrauben nicht beeinträchtigt. Sie wird jedoch bei kleinen Ventilgrößen verwendet.

Union Ring Bonnet Durchgangsventil
Quelle: India Mart

Druckdichtung Motorhaube Anschluss

Dieser Ventiloberteilanschluss eignet sich besonders für hohe Temperaturen und Drücke. Das druckdichte Ventil mit Ventiloberteil nutzt den Flüssigkeitsdruck, um die Verbindung zwischen dem Oberteil und dem Ventilgehäuse festzuziehen. 

Druckabdichtung Bonnet-Durchgangsventil
Quelle: Exporteure Indien

Vorteile und Nachteile von Durchgangsventilen 

Durchgangsventile werden in der Regel mit Schiebern und Kugelhähnen verglichen. Während Schieber und Kugelhähne als Auf-Zu-Ventile funktionieren, fungiert das Durchgangsventil als Drosselvorrichtung im Auf-Zu-Betrieb. Hier sind einige seiner weiteren Vorteile für den Einsatz in Rohrleitungen:

Vorteile 

Gute Throttling-Fähigkeit 

Die vertikale Bewegung des Ventiltellers zum Ventilsitz fördert die gute Drosselungsfähigkeit des Durchgangsventils. Wenn das Ventil geschlossen ist, verringert sich der Abstand zwischen dem Ventilteller und dem Ventilsitz allmählich über eine kurze Strecke, was zu einer guten Durchflussregelung beiträgt.

Wartung und Struktur 

Das Durchgangsventil hat eine einfachere Konstruktion als das Schieberventil. Mit einer Dichtfläche und einem minimalen Dichtungsbereich reduziert das Durchgangsventil die Konstruktionskosten und spart Produktionsmaterial. 

Die Wartung des Durchgangsventils ist einfach, und es bietet einen besseren Produktionsprozess, da das Ventil Kosten und Material spart.

Gute Dichtungsleistung

Es gibt wenig oder gar kein Gleiten zwischen den Oberflächen des Ventilsitzes und des Ventiltellers, was zu einer geringeren Reibung zwischen den beiden Oberflächen führt. Daher werden die Dichtungsflächen über einen langen Zeitraum hinweg weniger abgenutzt und bieten gute Dichtungseigenschaften.

Da der Ventilsitz und der Ventilteller nicht so leicht verschleißen, ist die Lebensdauer des Durchgangsventils länger als bei anderen Ventilen.

Weitere Vorteile des Durchgangsventils sind:

  • Für den Einbau von Durchgangsventilen ist nicht viel Höhe erforderlich, da die Ventile eine dicke Struktur haben.
  • Durchgangsventile bieten verschiedene Modelle und Typen für eine größere Auswahl an geeigneten Ventilen.
  • Durchgangsventile haben im Vergleich zu Schieberventilen weniger Sitzleckagen.

Benachteiligungen 

Dies sind einige der Nachteile, die bei der Verwendung eines Durchgangsventils auftreten:

Hohe Anforderungen an das Drehmoment

Der Flüssigkeitsdruck wird durch den Ventilteller auf der gegenüberliegenden Seite überwunden, so dass zum Schließen des Ventils ein großes Drehmoment erforderlich ist. Auch zum Anheben der Durchgangsventilscheibe und das Ventil zu öffnen, ist ein großes Drehmoment erforderlich.

Hoher Durchflusswiderstand und Druckverluste

Absperrventile bieten dem Durchfluss den größten Widerstand. Dieser Widerstand entsteht, weil der Flüssigkeitsstrom im Ventil durch verschiedene Hindernisse behindert wird. Der hohe Widerstand führt auch zu hohen Druckverlusten in der Flüssigkeit.

Eingeschränkte Durchflussrichtung (unidirektional)

Durchgangsventile beschränken die Strömungsbewegung auf eine Richtung. Flüssigkeiten können nur von unten nach oben oder unten fließen, ohne die Richtung zu ändern.

Weitere Nachteile der Ventile sind:

  • Sie sind schwer zu installieren.
  • Sie erfordern große Öffnungen für die Anordnung der Scheiben.
  • Sie verbrauchen viel Strom und sind laut.

Funktionen des Geradsitzventils

Funktion von Durchgangsventilen im Auf-Zu-Betrieb als Sperr- oder Absperrventile und im Drosselbetrieb zur Durchflussregulierung. Sie sind in erster Linie als Durchflussregler konzipiert, können aber auch in vollständig geöffnetem oder geschlossenem Zustand den Flüssigkeitsstrom drosseln.

Aufgrund der geringen Höhe des Durchgangsventils im Vergleich zum Schieber bewegt sich der Ventilteller beim Öffnen oder Schließen nur eine kurze Strecke zum Ventilsitz. Die Fähigkeit des Ventils, den Abstand zwischen Ventilsitz und -scheibe allmählich zu verringern, macht es für Drosselvorgänge geeignet. 

Außerdem ist es weniger wahrscheinlich, dass ein Durchgangsventil durch den Flüssigkeitsstrom beschädigt wird, wenn es sich in einer teilweise geöffneten Stellung befindet; dies trägt zu seiner Wirksamkeit als Drosselvorrichtung bei.

Bei der Verwendung im Auf/Zu-Betrieb wird das Design des Ventiltellers sorgfältig ausgewählt, um eine zuverlässige Abdichtung zu gewährleisten. Linear bewegte Ventile wie Schieber, Nadel- und Durchgangsventile können unter geeigneten Bedingungen in vielen Bereichen eingesetzt werden. 

Teile für Durchgangsventile 

Teile für Durchgangsventile
Quelle: Mechanical Boost

Zu den Teilen eines Durchgangsventils gehören der Antrieb, die Spindel, die Scheibe (Kegel), das Ventilgehäuse, der Sitz und die Haube.

Durchgangsventil Scheibe

Der Ventilteller ist der Hauptteil des Durchgangsventils, der den Flüssigkeitsstrom in der Rohrleitung zulässt, drosselt oder steuert. Der Ventilteller zieht nach oben oder bewegt sich nach unten als Reaktion auf die Drehung der Spindel. 

Ventilteller werden auf drei Arten konstruiert: Kegelscheibenausführung, Kompositionsscheibenausführung und Kugelscheibenausführung.

Durchgangsventil-Scheibenausführungen
Quelle: Mechanical Boost

Steckerscheiben-Design

Diese Scheiben haben ein Ende, das sich zu einer ebenen Fläche verjüngt. Sie eignen sich besser für die Durchflussregulierung als die Kugel- und Kompositionsscheibe.

Gestaltung der Kompositionsscheibe

Kompositionsscheiben sind für Wassersysteme geeignet, da sie kaum erodieren. Sie haben eine größere Oberfläche als die Kegel- und Kugelscheibe und sind austauschbar.

Ball Disc Design

Diese Ausführung wird meist für Auf-Zu-Betrieb verwendet. Sie hat ein sich verengendes unteres Ende und wird in der Regel bei niedrigen Druck- und Temperaturbedingungen eingesetzt. 

Ventilsitz

Der Ventilsitz ist die Dichtungsfläche für den Ventilteller. Er ist so beschaffen, dass er den Ventilteller aufnimmt, wenn dieser zum Schließen des Ventils nach unten fällt. Der Ventilsitz kann mit dem Ventilkörper verbunden oder verschraubt werden. Der Ventilteller schließt im rechten Winkel an den Sitz an, was zu einer zuverlässigeren Dichtung führt.

Eine Weltkugel Ventil zurück Der Sitz ist der Dichtungspunkt für die Spindel und das Oberteil über dem Ventilteller. Er verhindert, dass der Druck des Mediums die Ventilpackung erreicht, da der Ventilteller bei vollständiger Öffnung auf ihm ruht.

Geradsitzventilschaft

Die Spindel verbindet den Ventilteller mit dem Ventilantrieb. Sie ist in der Regel mit dem Oberteil verbunden, und die Scheibe kann auf zwei Arten mit der Spindel verbunden werden: durch Aufschieben auf die Spindel oder durch Einschrauben.

Für ein schnelleres Handeln ist die Durchgangsventilschaft ist so konzipiert, dass sich die Scheibe beim Schließen in Richtung der Flüssigkeit bewegen kann.

Durchgangsventilgehäuse 

Dieser Teil des Durchgangsventils schützt die internen Komponenten der Maschine. Das Durchgangsventil hat eine einfache, aber solide Gehäusekonstruktion.

Stellantrieb für Geradsitzventil 

Der Ventilantrieb dreht die Spindel, die die Bewegung des Ventiltellers steuert. Das Öffnen und Schließen des Ventils wird zunächst durch den Stellantrieb bestimmt. Der Stellantrieb für Ventile wird je nach den Anforderungen der Ventile in zwei Typen unterteilt. Die Typen sind:

  • Manuell betätigte Stellantriebe: Hier wird der Vorbau mit Handrädern oder Kurbeln gesteuert.
  • Automatisch betriebene Stellantriebe: Hier werden elektrische, pneumatische oder hydraulische Systeme zur Steuerung der Spindel eingesetzt.

Durchgangsventil-Oberteil

Ventiloberteile sind Bestandteile des Durchgangsventils, die auf das Ventilgehäuse aufgesetzt werden. Die Gewindespindel führt durch eine Bohrung durch das Ventiloberteil, das das Ventilgehäuse mit der Handhebelvorrichtung oder den Stellantrieben verbindet.

Wie funktioniert das Durchgangsventil?

Flüssigkeitsstrom im Durchgangsventil
Quelle: Blog Projektmaterialien

Die Funktion des Durchgangsventils besteht darin, den Durchfluss von Medien durch die Rohrleitung von einem Bereich zu einem anderen zu ermöglichen, zu beschränken oder zu steuern. Um dies zu erreichen, verwendet das Geradsitzventil einen Ventilteller und einen Ventilsitz.

Der Ventilsitz befindet sich parallel und in der Mitte der Rohrleitung. Wenn das Handrad gedreht oder der Antrieb automatisch betätigt wird, wird die Ventilstange gedreht und der Ventilteller bewegt sich. 

Für den Auf-Zu-Betrieb wird der durch die Spindel gesteuerte Ventilteller entweder vollständig abgesenkt, um mit dem Ventilsitz abzudichten und somit den Durchfluss des Mediums zu blockieren, oder vollständig angehoben, um den Durchfluss des Mediums zu ermöglichen. Wenn der Ventilteller vollständig angehoben ist, ist der Flüssigkeitsdurchfluss am höchsten, und wenn er vollständig abgesenkt ist, ist der Flüssigkeitsdurchfluss vollständig abgesperrt.

Bei Drosselvorgängen wird der Ventilteller nicht vollständig angehoben, und der Flüssigkeitsdurchfluss erfolgt in direktem Verhältnis zum Anheben des Ventiltellers.

Einbau und Wartung von Durchgangsventilen

Einrichtung 

Der ordnungsgemäße Einbau von Durchgangsventilen verringert den vorzeitigen Verschleiß und gewährleistet den ordnungsgemäßen Betrieb der Ventile. Der aufrechte Einbau der Ventile und die Beseitigung von Abfällen innerhalb des Ventils sind einige der korrekten Einbaupraktiken. Einige andere sind:

  • Die inneren Bereiche des Ventils sollten vor dem Einbau von Flüssigkeiten gereinigt werden.
  • Die Last des Ventils sollte abgestützt werden, da Rohrschellen am Ventil dieses beschädigen können.
  • Für den Einbau des Ventils sollte ausreichend Platz vorhanden sein.
  • Bei der Arbeit mit Flanschverbindungen oder Schrauben sollten die Schrauben diagonal angezogen werden.
  • Prüfen Sie die Schrauben, indem Sie den Druck im Inneren des Ventils erhöhen. Der Druck im Ventil wird auch erhöht, um die Zuverlässigkeit der Dichtung zu bestätigen.
  • Die Materialien der Ventilkomponenten sollten überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie während des Transports nicht beschädigt wurden oder Lagerung der Komponenten.
  • Die Druckstufe des Ventils sollte den Anforderungen entsprechen.
  • Die Teile der Rohrleitungsflansche, die mit den Armaturen in Berührung kommen, müssen sauber und frei von Rückständen sein.

Wartung 

Wartung von Durchgangsventilen erhöht ihre Lebensdauer und sorgt dafür, dass sie unter optimalen Bedingungen arbeiten. Hier sind einige Wartungspraktiken, die eine längere Lebensdauer von Ventilen ermöglichen:

  • Das Ventil sollte regelmäßig inspiziert werden, um sicherzustellen, dass Leckagen schnell bemerkt und repariert werden.
  • Das Ventil sollte bei Nichtgebrauch regelmäßig geschaltet werden.
  • Wenn die Packung eingestellt werden muss, sollten die Schrauben der Stopfbuchse vorsichtig angezogen werden, da ein zu starkes Anziehen die Stopfbuchsen beschädigen kann. (die Stopfbuchse hält die Packung in einer Stopfbuchse) 

Was Sie vor dem Kauf von Durchgangsventilen beachten sollten

Durchgangsventile werden auf der Grundlage ihrer Eignung für Bedingungen wie Temperatur, Druck, Art der Flüssigkeit usw. ausgewählt. Die Auswahl des geeigneten Durchgangsventils basiert daher auf der Ventilgröße, dem Materialtyp, der Druckstufe, der Norm und der Konstruktion des Ventils, um das geeignete Durchgangsventil auszuwählen.

Material

Für die Herstellung von Durchgangsventilen werden verschiedene Werkstoffe wie Gusseisen, Stahl und Kunststoff verwendet, da sie in den meisten Industriezweigen zum Einsatz kommen. Die Auswahl eines geeigneten Geradsitzventils erfordert die Kenntnis der Eigenschaften des Mediums, das durch das Ventil fließt.

Durchgangsventile aus rostfreiem Stahl werden in der Regel für Hochtemperaturbedingungen verwendet, da sie resistent gegen Festfressen und Abrieb sind. Die Hersteller sollten konsultiert werden, um das spezifische Durchgangsventil für verschiedene Bedingungen zu kennen.

Gestaltung

Durchgangsventile werden in zwei Typen unterteilt: Ventilkörperdesign und Tellerdesign. Die Ventilgehäuseausführung umfasst die Standardausführung, die Eckausführung und die schräge Ausführung. 

Das Standardmuster-Ventil behindert den Durchfluss am stärksten, was zu einem höheren Druckabfall in diesem Ventil führt, während das Eckmuster-Ventil für Flüssigkeiten geeignet ist, bei denen der Durchfluss nicht optimal ist. Die Schrägsitzventile sind kaum anfällig für Erosion. (Diese Muster wurden unter Ventiltypen ausführlich erläutert)

Zu den Ventiltellerkonstruktionen gehören die Composition Disc, die Plug Disc und die Ball Disc. Die Kompositionsscheibe eignet sich am besten für den Betrieb in Wassersystemen, während die Kegelscheiben die beste Durchflussregulierung der drei Ausführungen aufweisen. Die Kugelscheibe ist für niedrige Temperaturen und Druckbedingungen geeignet. (Auch diese wurden bereits oben unter den Teilen für Absperrventile besprochen.)

Ventilgrößen 

Die Dimensionierung von Drosselventilen ist von entscheidender Bedeutung, da die Größen bestimmen, wie die Flüssigkeit durch das Ventil fließt. Die Auswahl der Ventilgröße erfordert Recherche und Kenntnis der Anforderungen. In der Regel legt der Hersteller die Größe des Ventils für den Käufer fest. Die Dimensionierung eines Durchgangsventils ist für jede seiner Funktionen unterschiedlich.

Als Drosselventil ist die Größe des Durchgangsventils wichtig für die Berechnung des Druckabfalls an bestimmten Stellen im Ventil.

Im Ein-Aus-Betrieb wird der Druckabfall nicht überwacht, da der Funktionen des Geradsitzventils um Flüssigkeit durchzulassen oder einzuschränken. Ein kleineres Ventil kann jedoch den Durchfluss einschränken, ist aber eine wirtschaftlichere Option als größere Ventile.

Normen

Im Folgenden sind einige wichtige Normen aufgeführt, die in der petrochemischen Industrie für das Durchgangsventil verwendet werden:

  • BS 1873: Armaturen aus Stahlguss
  • API 603: Ventile aus rostfreiem Stahl
  • API 602/BS 5352: Ventile aus geschmiedetem Stahl
  • API 598 und BS EN 12266-1: Prüfung von Armaturen
  • ASME B16.10: Baulängen für Ventile
  • ASME B16.5 und ASME B16.47: Flanschverbindungen
  • ASME B16.25: Konstruktion von Stumpfschweißverbindungen

Schlussfolgerung

In diesem Beitrag wurden die Funktion des Geradsitzventils, seine Teile, die Installations- und Wartungsanforderungen sowie die Faktoren, die vor dem Kauf eines industriellen Geradsitzventils zu berücksichtigen sind, erörtert.

Dombor valve ist ein Hersteller von Industriearmaturen, der qualitativ hochwertige Armaturenlösungen anbietet, die den Anforderungen des Marktes und den Rohrleitungsspezifikationen entsprechen. Wir sind stolz darauf, geeignete Ventiltypen für verschiedene Bedingungen zu entwickeln. So Kontakt uns heute!

de_DEDE
animiertes Logo von dombor

Die Entwicklung hochwertiger Ventillösungen erfordert einen tiefen Einblick in die Bedürfnisse des Marktes. Als zuverlässiger Ventilhersteller stützt sich DomBor Valve auf ein vertrauenswürdiges Liefernetzwerk, modernste Produktions- und Montagemaschinen, digitale Konstruktionsmöglichkeiten und 20 Jahre Branchenerfahrung.

Schnell-Anfrage