Ein kompletter Leitfaden für Probleme und Fehlersuche bei Geradsitzventilen

Startseite Ein kompletter Leitfaden für Probleme und Fehlersuche bei Geradsitzventilen
05/08/2022
Teilen:

Durchgangsventile haben Scheiben, die sich linear bewegen, um den Flüssigkeitsstrom zuzulassen, zu drosseln oder zu regulieren. Sie sind zwar als Drosselorgane konzipiert, um den Durchfluss durch das Ventil zu regulieren, werden aber auch in vollständig geöffneter oder geschlossener Stellung verwendet, um den Durchfluss vollständig zu ermöglichen oder zu drosseln.

Ausfälle von Durchgangsventilen führen zu Flüssigkeitsverlusten, eingeschränkter Funktionalität des Ventils und Schäden am System. 

Um Ausfälle von Durchgangsventilen zu vermeiden, müssen diese korrekt installiert, regelmäßig geprüft und ordnungsgemäß gewartet werden.

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie man Ventile prüft, installiert und zusammenbaut. Außerdem werden einige Wartungspraktiken für Durchgangsventile sowie Schritte zum Austausch von Ventilsitzen und Griffen erläutert.

Wie Sie Ihre Ventile testen

T-Durchgangsventil
Quelle: Pinterest

Um sicherzustellen, dass die Ventile den geforderten API-Ventilnormen entsprechen, müssen sie geprüft werden. Um Ausfälle von Ventilen zu vermeiden und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, müssen sie außerdem regelmäßig geprüft werden. 

Ein Käufer von Ventilen kann auch einen Ventiltest vor dem Kauf verlangen, um die Integrität der Ventile zu bestätigen. Hersteller von Industrieventilen empfehlen, dass Durchgangsventile einmal pro Jahr geprüft werden. Das Prüfintervall sollte jedoch von der Betriebsanwendung, dem Ventilzustand und der erforderlichen Ventilleistung abhängen.

Durchgangsventile können mit hydrostatischen oder pneumatischen Prüfungen auf Dichtheit geprüft werden. Bei hydrostatischen Prüfungen ist die Prüfflüssigkeit flüssig, z. B. Wasser oder Kerosin, während bei pneumatischen Prüfungen die Prüfflüssigkeit gasförmig ist, z. B. Luft oder Stickstoff.

Die Normen für Ventilleckagen geben die maximal zulässigen Leckagen für jedes Ventil unter bestimmten Bedingungen an. Die Normen für Leckagen und Nennwerte von Ventilen sind in der API-Norm 598 enthalten. In diesen Normen werden Ventile getestet, inspiziert und geprüft. 

Nachfolgend finden Sie die Arten von Standardprüfungen, die an Ihrem Durchgangsventil durchgeführt werden können:

Schalen-Tests

Zu den Gehäusetests gehören der Shell Test und der High-Pressure Pneumatic Shell Test. Mit diesen Druckprüfungen wird die Festigkeit und Solidität des Ventilgehäuses geprüft. 

Die Shell-Tests sind für Ventile erforderlich, die in vollständig geöffnetem oder geschlossenem Zustand arbeiten. Die verwendete Flüssigkeit kann Luft, Wasser, Inertgas, Kerosin oder nicht korrosive Flüssigkeiten mit gleicher oder geringerer Viskosität als Wasser sein.

Öffnen Sie den Ventilteller und leiten Sie die Testflüssigkeit in das Ventil ein. Der Druck sollte mindestens das Eineinhalbfache des maximalen Betriebsdrucks betragen. Prüfen Sie das Ventilgehäuse und den Deckel auf Leckagen. Bei dieser Prüfung darf keine Leckage auftreten.

Tests auf dem Rücksitz

Zu den Backseat-Tests gehören Niederdruck- und Hochdruck-Rücksitztests. Bei diesen Tests wird geprüft, ob Leckagen von der Spindel oder Welle zur Dichtung auftreten. Die Backseat-Tests ermöglichen den Austausch der Ventilpackung während des Betriebs.

Für diese Prüfung wird die Klappenscheibe geöffnet und die Spindel oder der Schaft senkrecht gestellt. Führen Sie die Prüfflüssigkeit durch das untere Ende des Ventiltellers ein und prüfen Sie die Packung und die Dichtung auf Leckagen. Schließen Sie die Klappenscheibe und prüfen Sie das andere Ende auf Leckagen.

Bei dieser Prüfung dürfen keine Leckagen auftreten. Während bei der Hochdruckprüfung auf dem Rücksitz Luft, Wasser, Inertgas, Kerosin oder nicht korrosive Flüssigkeiten mit gleicher oder geringerer Viskosität als Wasser verwendet werden können, dürfen bei der Niederdruckprüfung auf dem Rücksitz nur Luft oder Inertgase als Prüfflüssigkeit verwendet werden.

Tests zum Abschluss

Bei den Verschlusstests wird geprüft, ob das Verschlusselement des Ventils undicht ist. Zu diesen Prüfungen gehören die Niederdruck-, Hochdruck- und die Hochdruck-Verschlussprüfung mit doppelter Blockierung und Entlüftung (DBB).

Für die Hochdruck- und Niederdruck-Verschlussprüfung wird das Ventil an einem Ende (Einlass oder Auslass) mit Flüssigkeitsdruck beaufschlagt und am anderen Ende auf Leckagen überprüft. Bei der DBB-Hochdruckprüfung wird der Flüssigkeitsdruck nacheinander an beiden Enden angelegt und die Leckagen im Gehäusehohlraum geprüft.

Bei Niederdruck- und Hochdruck-Verschlusstests ist nur eine begrenzte Menge an Leckage an der Sitzdichtfläche zulässig. 

Luft, Wasser, Inertgas, Kerosin oder nicht-korrosive Flüssigkeiten mit gleicher oder geringerer Viskosität als Wasser sind die Testflüssigkeiten, die bei Hochdruck-Verschlusstests verwendet werden, und Luft oder Inertgase werden für Niederdruck-Verschlusstests verwendet.

Visuelle Kontrolle

Bei dieser Prüfung werden das Ventilgehäuse und die Spindel visuell überprüft, Motorhaubeund das Verschlusselement, um die Konformität mit den Ventilnormen zu gewährleisten.

Die Methoden der Ventilinspektion und -prüfung können sich bei verschiedenen Prüfgeräten unterscheiden. Deshalb, industrielle Durchgangsventile müssen von qualifizierten und geschulten Fachleuten geprüft werden.

Häufige Durchgangsventilfehler und deren Behebung

Versagen des Geradsitzventils
Quelle: Dreamstime

Durchgangsventile versagen in der Regel aufgrund von Leckagen im Ventilteller, im Ventilsitz und in der Stopfbuchse sowie aufgrund von festsitzenden Ventilspindeln und losen Ventiltellern. Außerdem können diese Ausfälle durch eine falsche Wahl der Ventilgröße und des Materials, schlechte Wartung der Ventilteile oder häufigen Gebrauch der Ventile verursacht werden.

Wenn diese Probleme fortbestehen, können die defekten Ventile große Mengen an Flüssigkeit verlieren, was das System beschädigen und zu kostspieligen Reparaturkosten führen kann.

Einige dieser Probleme lassen sich durch Beseitigungstechniken wie das Umpacken der Stopfbuchse, den Austausch von Ventilteilen oder den Austausch des gesamten Ventils lösen.

Wartungspraktiken und Präventivmaßnahmen für Ventile sind jedoch eine billigere und einfachere Methode, um sicherzustellen, dass die Ventile nicht ausfallen. Diese Maßnahmen sind für den optimalen Betrieb von Ventilen unerlässlich und verlängern ihre Lebensdauer.

Nachfolgend werden einige häufige Fehler in Durchgangsventilen und deren Behebung beschrieben:

Versagen von Geradsitzventilen, Ursachen und Lösungen

Beschädigung durch Korrosion des Ventiltellers

Verursacht

  • Korrosion im Ventilteller kann durch die Unverträglichkeit von Ventilmaterial und Flüssigkeit im System verursacht werden, und
  • Exposition des Ventilschließelements gegenüber korrosive Prüfflüssigkeiten.

Lösung 

  • Wählen Sie das Verschlusselement des Durchgangsventils entsprechend der Art des Betriebs, und das gewählte Ventilmaterial sollte mit der Systemflüssigkeit kompatibel sein.
  • Wählen Sie die Ventile so aus, dass sie den Anforderungen und Spezifikationen des Betriebs entsprechen. 

Leckage zwischen Ventilkörper und Sitz 

Verursacht

  • Leckagen zwischen diesen Teilen können durch losen Zusammenbau der Ventilteile entstehen, und
  • Sandlöcher im Ventilgehäuse und -sitz.

Lösung

  • Demontieren Sie die Teile des Durchgangsventils und suchen Sie nach undichten Stellen. Wenn die Leckagen zwischen den Teilen nicht geschweißt werden können, muss der Ventilsitz ausgetauscht werden.
  • Schweißen Sie Sandlöcher in die Ventilteile.

Leckage im Ventilkörper

Verursacht 

  • Undichtigkeiten im Ventilgehäuse können durch Risse und Löcher im Gehäuse während der Gießphase der Herstellung entstehen, was zu einer schlechten Ventilstruktur und -festigkeit führt;
  • Beschädigung der Schweißnaht des Ventilkörpers beim Ziehen von Rissen am Ventil.

Lösung 

  • Polieren Sie verdächtige Löcher und Risse mit ca. 4% Salpeterlösung, um Schweißnähte leicht zu erkennen.
  • Ventilflächen schleifen um gerissene Schichten zum Schweißen zu entfernen.
  • Schweißen Sie die Löcher richtig zu.

Leckage in der Verpackung

Verursacht

  • Leckagen in der Packung können durch unsachgemäßen Einbau der Ventilpackung verursacht werden,
  • raue Stieloberfläche, die Löcher in die Packung schlägt,
  • Unverträglichkeit zwischen dem Material der Ventilpackung und der Flüssigkeit im System, und
  • gelockerte Stopfbuchspackungen.

Lösung

  • Überprüfen Sie die Stopfbuchsen und stellen Sie sie in die richtige Position.
  • Installieren Sie die Ventilpackung ordnungsgemäß.
  • Wählen Sie die für den Betrieb geeignete Verpackung.
  • Reparieren oder ersetzen Sie die Spindel, falls erforderlich.

Biegen und Brechen des Spindelkopfes

Verursacht

  • Diese Art des Versagens des Geradsitzventils tritt auf, wenn Ventile unsachgemäß bedient werden. Zum Beispiel, wenn das Ventil gewaltsam geschlossen wird.
  • Dieses Versagen wird auch durch zu fest angezogene oder zu lockere Ventilgewinde verursacht, und
  • Verwendung des Ventils über sehr lange Zeiträume.

Lösung 

  • Ventile ordnungsgemäß bedienen.
  • Die Werkstoffe der Gewindehülsen sollten entsprechend den Anforderungen der Armatur ausgewählt werden.
  • Ersetzen Sie bei Bedarf die Ventilschäfte.

Risse in Ventilsitz und -scheibe

Verursacht

  • Diese Risse können durch die großen Temperaturunterschiede zwischen den beiden Seiten des Ventils entstehen, und
  • Brüche in der Schweißauflage.

Lösung 

  • Behandlung von Ventilteilen mit Wärme.
  • Schleifen Sie die Ventilteile vor dem Schweißen nach (falls erforderlich).

Leckage an der Oberfläche des Ventildeckels

Verursacht

  • Undichtigkeiten an der Oberfläche des Ventildeckels können durch gelockerte oder zu fest angezogene Schrauben entstehen,
  • beschädigte Dichtung im Ventildeckel, und
  • raue Klebefläche.

Lösung 

  • Ziehen Sie die Schrauben mit gleichmäßiger Kraft und gleichem Druck auf der gesamten Oberfläche an.
  • Demontieren Sie das Gerät, um die Ursache für die Unebenheiten der Klebefläche zu ermitteln.
  • Klare Klebefläche.
  • Ersetzen Sie die Dichtung, falls erforderlich.

Leckage an der Ventilscheibe und der Sitzfläche.

Verursacht

  • Leckagen in der Dichtfläche können durch unsachgemäße Schleifarbeiten entstehen,
  • gelockerte Bolzen,
  • großer Abstand zwischen Ventilteller und Spindel, was zu einem tief hängenden Teller und wenig oder gar keinem Kontakt führt,
  • inkompatibles Material für die Dichtungsoberfläche, und 
  • eine große Anzahl von Verunreinigungen auf der Dichtungsoberfläche.

Lösung

  • Die Ventile dürfen nicht mit übermäßigem Kraftaufwand geöffnet und geschlossen werden.
  • Unsachgemäß geschliffene Oberflächen nachschleifen.
  • Überlagerung von Dichtungsflächen zur Entfernung von Verunreinigungen.
  • Ventilklappe und Spindelanschluss einstellen.
  • Die Ventilklappe kann ersetzt werden, wenn sie irreparabel ist.

Inaktive Ventilschaftanhebung

Verursacht

  • Die Gründe für eine inaktive Ventilschaftanhebung sind hohe Drücke im Bereich der Packung,
  • nicht genügend Platz zwischen Ventilspindel und Stopfbuchse,
  • beschädigte Spindel und Spindelmutter,
  • nicht nachstellbarer Stopfbuchse,
  • mangelhafte Wartung des Stammes,
  • die erhöhte Temperatur im Bereich des Stiels.

Lösung

  • Verwenden Sie stärkere Geräte zum Lösen der Stopfbuchse.
  • Das Spiel zwischen Ventilschaft und Stopfbuchse vergrößern.
  • Ventilschaft und Mutter wechseln.
  • Ziehen Sie die Stopfbuchsschrauben mit gleichmäßigem Druck auf der gesamten Fläche an.
  • Geschmiert mit Graphitpulver unter Hochtemperaturbedingungen.

Versagen von Ventilklappen und -spindeln 

Verursacht

  • Unsachgemäße Installationspraktiken können zum Versagen der Ventilklappe und -spindel, so dass die Ventilteile nicht richtig platziert und festgezogen werden, was zu lockeren Bolzen und verlegten Geschossen führt;
  • Verschlissene Ventilteile durch häufigen Gebrauch und lange Betriebsdauer.

Lösung

  • Ventil demontieren und wieder ordnungsgemäß zusammenbauen.
  • Regelmäßige Wartung der Ventile mit verkürzten Intervallen.
  • Sicherstellen, dass die Ventilteile den Qualitätsstandards und -anforderungen entsprechen.

Wartung und vorbeugende Maßnahmen für Geradsitzventile

Wartung von Geradsitzventilen
Quelle: Dreamstime

Durchgangsventile arbeiten unter optimalen Bedingungen, wenn sie richtig gewartet werden. Sie funktionieren effektiv, wenn Ausfälle und ständige Reparaturen vermieden werden. Durchgangsventile werden so hergestellt, dass sie eine lange Lebensdauer haben, aber ihr Betrieb und ihre Lebensdauer hängen nur von der Pflege, der Aufmerksamkeit und dem Schutz ab, die sie erhalten.

Ausfälle von Ventilen sind gefährlich, und manchmal sind teure Reparaturen und ein Austausch der Ventile erforderlich, um sie wieder funktionsfähig zu machen. Aber diese Ausfälle können vermieden werden.

Im Folgenden werden einige Möglichkeiten vorgestellt, wie Durchgangsventile richtig gewartet und Ventilausfälle vermieden werden können:

Richtige Installationstechniken

Durchgangsventile sind unidirektionale Ventile; daher verringert der richtige Einbau des Ventils den Verschleiß des Ventils. Die Wartung von Durchgangsventilen ist einfach und unkompliziert, wenn das Ventil richtig eingebaut wurde. Die korrekten Einbautechniken werden weiter unten in diesem Beitrag erläutert. 

Die Ventile müssen jedoch nach den Richtlinien des Herstellers installiert werden, da der Installationsprozess von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein kann.

Häufige Kontrollen und Inspektionen

Das Intervall für die Überprüfung und Inspektion von Ventilen hängt von der Flüssigkeit im System, der Anzahl der Ventilbetätigungen und dem Flüssigkeitsdruck ab.

Prüfen Sie bei der Inspektion die äußeren Teile des Ventils auf Abnutzung und Verschleiß. Wenn das Ventil nicht regelmäßig betätigt wird, sollte es bei der Inspektion auch durchgeschaltet werden. Durch die Betätigung des Ventils wird sichergestellt, dass die Ventilführung nicht am Sitz festsitzt.

Lassen Sie den Druck aus dem Ventil ab und zerlegen Sie das Ventil zur Inspektion der Innenteile. Prüfen Sie die inneren Bereiche sorgfältig auf Verschleiß, Leckagen, Verbiegungen und Brüche.

Wartung der externen Teile des Geradsitzventils

Die Ventilspindel, der Griff, das äußere Gehäuse, die Muttern, die Schrauben und andere externe Teile sind häufig Schmutz und festen Partikeln ausgesetzt, die den Abbau der Ventilteile beschleunigen. Prüfen und schmieren Sie die beweglichen Gelenke der externen Ventilteile, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Reparaturen von Durchgangsventilen sollten bei der Wartung an fehlerhaften oder beschädigten Stellen durchgeführt werden. Ersetzen Sie Teile, die irreparabel beschädigt sind, oder Teile, die eine ständige Kontrolle und Überwachung erfordern. Ziehen Sie lockere Schrauben nach, da sie sich während des Betriebs lösen können.

Reinigen Sie die äußeren Teile des Ventils mit einer Reinigungslösung und entfernen Sie Schlämme oder Bruchstücke auf dem Ventilkörper. Prüfen Sie den Ventilgriff auf Flüssigkeitsablagerungen und reinigen Sie ihn ordnungsgemäß, um ein Abrutschen beim Betätigen zu verhindern.

Wartung der Innenteile des Geradsitzventils 

Lösen Sie das Durchgangsventil in umgekehrter Weise wie beim Einbau. Prüfen Sie den Ventilteller, den Sitz, den Rücksitz und andere Innenteile auf Anzeichen von Abnutzung oder Beschädigung. 

Untersuchen Sie das Ventilgehäuse sorgfältig auf Verschmutzungen und Rückstände und entfernen Sie eventuelle Ablagerungen. Entfernen Sie alle internen Kratzer oder Flecken durch Abschleifen mit einem Schleifmittel. Sind die Kratzer breiter, sollten Sie sie mit einer besseren Maschine entfernen.

Reparaturen an Durchgangsventilen, wie Schweißen oder Schleifen, können an Innenteilen und Oberflächen durchgeführt werden, die Anzeichen von Leckagen oder Rauheit aufweisen. Ersetzen Sie Teile mit eingeschränkter Funktionsfähigkeit.

Wechseln Sie beim Zusammenbau die Dichtungen und O-Ringe aus, um die Dichtheit des Ventils zu gewährleisten.

Die regelmäßige Wartung von Ventilen erhöht die Lebensdauer des Ventils erheblich. Am besten ist es, einen Inspektions- und Wartungsplan zu erstellen, der regelmäßige Kontrollen der inneren und äußeren Teile des Ventils vorsieht.

Außerdem beugt der ordnungsgemäße Einbau von Durchgangsventilen Ventilausfällen vor. Im Folgenden finden Sie einige bewährte Praktiken, die bei der Installation von Ventilen zu beachten sind.

Leitfaden für den Zusammenbau und die Installation von Durchgangsventilen.

Einbau von Durchgangsventilen

Einbau von Durchgangsventilen
Quelle: Pinterest

Eine ordnungsgemäße Installation und Montage kann verschiedene vorzeitige Ausfallarten von Durchgangsventilen.

Durchgangsventile lassen Flüssigkeit in eine Richtung durch, und die Durchflussrichtung kann durch einen Blick in das Ventil überprüft werden. 

Der Einbau der Ventile in vertikaler Ausrichtung und die Reinigung der inneren Bereiche des Ventils vor dem Einbau sind einige der korrekten Installationspraktiken. Einige andere umfassen:

  • Stellen Sie sicher, dass das Innere des Ventils vor dem Einbau von Flüssigkeiten gereinigt wird.
  • Stützen Sie die Ventillast richtig ab, da Rohrschellen die Ventilteile beschädigen können.
  • Während der Installation sollte Platz für den Betrieb gewährleistet sein.
  • Die Schrauben sollten mit gleichmäßig verteiltem Druck (diagonal) angezogen werden.
  • Testen Sie die Schrauben, indem Sie den Flüssigkeitsdruck schrittweise erhöhen. Der Flüssigkeitsdruck wird auch erhöht, um die Zuverlässigkeit der Dichtung zu bestätigen.
  • Die Werkstoffe der Ventilkomponenten sollten überprüft werden, um sicherzustellen, dass während des Transports oder der Lagerung der Komponenten keine Schäden entstanden sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Druckstufen des Ventils mit den Anforderungen übereinstimmen,
  • Vergewissern Sie sich, dass sich keine Rückstände auf den Rohrleitungsflanschen befinden, bevor sie mit dem Ventilgehäuse in Berührung kommen.

Montage von Durchgangsventilen

Durchgangsventil-Baugruppe
Quelle: Dreamstime

Nachfolgend finden Sie eine schrittweise Anleitung für die korrekte Montage von Ventilen:

  • Reinigen und entstauben Sie alle Teile des Ventils.
  • Befestigen Sie den Ventilschaft und den Ventilteller in der vorgesehenen Anordnung.
  • Gewinde mit Fett einreiben und die Spindel von unten durch die Jochmutter einschrauben. Stopfbuchsbrille und Stopfbuchsflansche sind in der richtigen Reihenfolge dazwischen anzuordnen.
  • Bringen Sie den Radgriff und die Mutter an, und schrauben Sie sie fest.
  • Drehen Sie den Griff und lassen Sie die Ventilstange und den Ventilteller nach unten gleiten.
  • Bringen Sie eine neue Dichtung an der dafür vorgesehenen Stelle des Ventilgehäuses an und schmieren Sie sie bei hohen Temperaturen ein.
  • Setzen Sie den Ventilteller auf den Sitz und zentrieren Sie ihn richtig.
  • Die Schrauben und Muttern einstellen, aber nicht festziehen. Prüfen Sie anhand des Zwischenraums zwischen dem Ventilgehäuse und der Motorhaube, ob das Ventil richtig zentriert ist.
  • Öffnen Sie das Ventil und beobachten Sie, wie sich der Raum zwischen Ventilgehäuse und Ventiloberteil verkleinert, bis sie zusammenkommen.
  • Setzen Sie die Stopfbuchspackungen in die Stopfbuchse ein. Achten Sie darauf, dass die geschnittenen Teile keinen Abstand zueinander haben und dass die Packungen versetzt angeordnet sind.
  • Drücken Sie die Stopfbuchsenmutter und den Flansch nach unten, während Sie die Stopfbuchsenschrauben einsetzen. Die Stopfbuchsenschrauben sollten nur locker angezogen werden. Die Schrauben werden während des Einbaus angezogen.
  • Prüfen Sie die Bewegung des Ventiltellers durch mehrmaliges Öffnen und Schließen. Prüfen Sie durch die Flansche, ob der Ventilteller in geschlossenem Zustand richtig auf den Ventilsitzen sitzt.

Um eine perfekte Installation zu gewährleisten, sollten nur qualifizierte Fachleute mit Erfahrung in der Bedienung die Ventile installieren und montieren.

Anleitung zum Austausch von Ventilsitzen

Die Ventilsitze sind gegenüber den Ventiltellern abgedichtet, um eine ordnungsgemäße Absperrung der Flüssigkeit zu gewährleisten. Wenn der Ventilsitz beschädigt ist, kann er repariert oder ersetzt werden (Leitfaden zur Auswahl von Ventilsitzwerkstoffen).

In einigen weniger kritischen Fällen kann die Lösung nach der Fehlersuche bei den Ventilen in der Reparatur der Ventilsitze bestehen. In kritischen Fällen, wie z. B. bei einem breiten Bruch des Ventilsitzes oder einer vollständigen Zersetzung des Ventilsitzmaterials, ist jedoch ein Austausch erforderlich.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Ventilsitze zu ersetzen:

  • Nach der Demontage des Durchgangsventils ist der alte Ventilsitz zu entfernen (die Demontage des Ventils erfolgt in umgekehrter Reihenfolge der Ventilmontage). 
  • Vergewissern Sie sich, dass die Oberfläche des neuen Sitzes und andere Oberflächen frei von Fremdkörpern sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass um das Ventilgehäuse herum genügend Platz für den Betrieb vorhanden ist.
  • Fetten Sie die Sitzfläche ein, um die Einstellung zu erleichtern.
  • Befestigen Sie den Ventilteller mit einer falschen Spindel auf dem Sitz.
  • Die Verbindung zwischen dem Ventilteller und dem Sitz kann durch Einschlagen des Endes der falschen Spindel ordnungsgemäß verklebt werden.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Scheibe und der Vorbau in einer Linie liegen und dass der Vorbau richtig zentriert ist.
  • Verwenden Sie den falschen Vorbau, um die Scheibe zu positionieren.
  • Prüfen Sie den Kontakt zwischen Scheibe und Sitz, indem Sie Kraft auf die Scheibe ausüben und ihren Abdruck auf dem Sitz beobachten.
  • Wenn ein gleichmäßiger Abdruck vorhanden ist, kann der Ventilsitz wieder zusammengebaut werden.

Leitfaden für den Austausch von Globe-Ventilgriffen

Durchgangsventile werden mit handbetätigten Stellantrieben oder automatisch betriebenen Stellantrieben gesteuert.

Die handbetätigten Stellantriebe (Handräder, Kurbeln) in Durchgangsventilen können wie folgt ausgetauscht werden: 

  • Die Flüssigkeit sollte aus der Rohrleitung abgelassen werden.
  • Das Ventil sollte auf eine geschlossene Position gedreht werden.
  • Lösen Sie die Verbindungsbolzen und -muttern.
  • Lösen Sie den Ventilgriff und nehmen Sie ihn ab.
  • Ersetzen Sie den alten Ventilgriff durch einen neuen.
  • Bauen Sie das Ventil mit dem neuen Griffteil wieder zusammen.
  • Nehmen Sie das Ventil wieder in Betrieb.
  • Führen Sie einen Testlauf mit dem Ventilgriff durch, um sicherzustellen, dass das Problem behoben wurde.

Die automatisch betriebenen Stellantriebe werden wie folgt ausgetauscht:

  • Demontieren Sie den oberen Teil des Ventils.
  • Bestimmen Sie den Typ des Ventilgehäuses und montieren Sie die Zähne in eine Schelle, wenn es sich um ein Ventil mit Gewinde handelt.
  • Setzen Sie die Schelle auf das Ventil und ziehen Sie sie mit den beiden mitgelieferten Schrauben gleichmäßig fest.
  • Montieren Sie die Mutter auf den Gewindeschaft des Ventils. Es können zusätzliche Muttern erforderlich sein, aber bei einer Spindel mit Kerbe sind keine Muttern erforderlich.
  • Montieren Sie den Spindeladapter auf die Ventilspindel, die sich direkt unter der Mutter oder Kerbe befindet.
  • Ziehen Sie die Schraube zuerst mit einer Rändelschraube und dann mit einer Flügelmutter an.
  • Bringen Sie den Gestängesteiger korrekt an, um die richtige Ausrichtung zu gewährleisten, und ziehen Sie ihn fest.
  • Bauen Sie den Antrieb ein und verbinden Sie ihn mit der Spindel.

Schlussfolgerung

In diesem Beitrag wurden Prüfverfahren, Installationsrichtlinien und ordnungsgemäße Wartungspraktiken für Durchgangsventile erörtert. Auch Ausfälle von Durchgangsventilen, ihre Symptome, Ursachen und Lösungen wurden hervorgehoben.

Dombor ist ein Industrieunternehmen Ventilhersteller in China die überlegene Ventillösungen anbietet, die den Marktanforderungen und Rohrspezifikationen entsprechen. Wir sind für die Herstellung geeigneter Ventiltypen unter verschiedenen Bedingungen hoch bewertet. Sie können Kontaktieren Sie uns um hochwertige Absperr- und Drosselventile zu erhalten.

de_DEDE
animiertes Logo von dombor

Die Entwicklung hochwertiger Ventillösungen erfordert einen tiefen Einblick in die Bedürfnisse des Marktes. Als zuverlässiger Ventilhersteller stützt sich DomBor Valve auf ein vertrauenswürdiges Liefernetzwerk, modernste Produktions- und Montagemaschinen, digitale Konstruktionsmöglichkeiten und 20 Jahre Branchenerfahrung.

Schnell-Anfrage